aktualisiert am: 04.08.2018

Logo 2011-1

DAB+ im Auto

Inhaber: Lutz Paul, Hornstr. 12; 09599 Freiberg Steuernummer: 220/255/00745 am FA FG        Mail: service@pausat.de

Die Nutzer von Glasklebeantennen brauchen jetzt nicht weiter lesen. Aber was ist mit der meist verstärkerlosen Magnetantenne auf dem Autodach?

Die Problemstellung: 1.) Die Magnetantenne auf dem Dach bringt ohne Verstärker mehr als die Glasklebeantenne. Aber mit Verstärker wird es noch besser. 2.) Die Autoempfänger geben unterschiedliche Spannungen an den Verstärker ab. Der Albrecht DR 56 z.B. gibt 5 Volt aus, die DAB+ Autoradios von diversen Herstellern geben 12 Volt aus. 3.) Das dünne RG 174 Kabel lässt sich kaum anzapfen, es gibt nur SMA oder SMB Verbinder dafür. Übergänge auf F findet man nur zu unerhörten Preisen - oder gar nicht.

Man müsste was zusammenstellen - wild - aber funktionierend. Wie wäre es mit einem Verstärker, der 18 dB bringt, 0,8 dB Rauschen und als 5- oder 12-Volt Ausführung zu haben ist? Dann das ganze noch mit Adaptern versehen um das RG 174 anzuklemmen? Für den Versuch muss es erstmal nicht unbedingt schön sein....

Verstaerker
Anschluss

OK, Versuchsstatus! Nicht schön, aber funktioniert genial gut und ist ein Ansatz. Adapter Kabelklemme auf Cinch, Cinch auf F und nach dem Verstärker zurück.

Nachher
Vorher

Von 2 auf 4 Balken innerhalb von 8 Minuten ohne einen einzigen Zentimeter Ortswechsel. Das ist erstmal ein Ansatz! Es bleibt aber zu beachten, dass da ein Breitbandverstärker werkelt und unmittelbar neben UKW-Sendern der Albrecht übersteuert. Das lässt sich mit einem DAB-Bandpass aber beheben!.

Das Set auf dem derzeitigen Stand kostet 15 Euro (Versand incl.) und kann vorerst nur per Mail bestellt werden. Dabei bitte angeben, ob 5 oder 12 Volt gewünscht ist! service@pausat.de Im Shop wird es das Set erst geben, wenn ich es ausgiebig getestet habe und alle Effekte genau kenne.

Nachtrag Ende März 2016:  Zwischenzeitlich hat diese “Bastellösung” derart viele Freunde gefunden, dass ich nachbestellen musste. Eine Lösung für eine möglichst unsichtbare UKW-Bandsperre existiert noch immer nicht. Dennoch funktioniert diese Lösung sehr gut im ländlichen Raum und speziell hier im Gebirge. Ein Tal mit Aussetzern habe ich mit dieser Lösung noch nicht gefunden!!!! Selbst da, wo die Karten “unversorgten Bereich” zeigen, ist aussetzerfreier Empfang. Die Frage des UKW-Filters ist mittels DAB-Bandpass geklärt, nur eben “unsichtbar” ist das nicht. 

Nachtrag August 2018: Mit der Zeit hat sich heraus gestellt, dass ein Verstärker mit Bandfiltern im Auto doch effektiver und stör-unanfälliger ist. Gerade in der Nähe von UKW-Sendern merkt man das sehr deutlich. Die oben abgebildete Verstärkerserie hat keine Filter und ist aus heutiger Sicht nicht mehr zu empfehlen! Sinniger ist es, einen Verstärker aus dem Shop auszuwählen, mit 1,2 dB oder 0,7 dB Rauschen. Beide arbeiten ab 5,0 bzw 3,5 Volt und somit sind sie problemlos im Auto anwendbar. Nächstes Problem sind die bisher verwendeten Adapter. Auch hier zeigen sich erste Schwachstellen - insbesondere Abbrüche der Kabel an den Verschraubungen -, so dass ich mich nach anderen Varianten umsehen muss. Aus diesem Grund ist das Produkt im Moment als Ganzes nicht verfügbar! 

Zurück zu DAB+