aktualisiert am: 22.08.2017

Logo 2011-1

Inhaber: Lutz Paul, Hornstr. 12; 09599 Freiberg Steuernummer: 220/255/00745 am FA FG        Mail: service@pausat.de

Hier geht es zum Vergleich von 3 Verstärkern für DAB+ (03.04.2016)

DAB+ Verstärker mit guten Rauschwerten

Versucht man in Deutschland DAB+ Verstärker mit guten Rauschwerten zu kaufen, landet man entweder im Bereich über 80 Euro für 0,4 dB Rauschen oder man kauft Zeug mit Rauschwerten jenseits der 6 oder gar 10 dB. Mittendrin gab es bisher nur den SWA 9501 mit 1,6 dB Rauschen. Der ging aber nur in die Anschlußdose einzubauen - in der Leitung ging der leider nicht.

Nach ewig langer Suche habe ich nun einen europäischen Hersteller gefunden, der die bisherige Lücke füllt. Die technischen Daten mal vorweg: 20 dB Verstärkung im DAB+ Bereich, 1,2 dB Rauschen, an den Bandgrenzen 20 dB steile Flanken, 12 Volt Versorgung.

Das bisherige Wetter erlaubte keine großartigen Test’s, so dass ich auf meine Heimanlage zurückgreifen musste. Da gibt es (mit SWA 9501) nur zwei grenzwertige Kanäle zu empfangen, die 6B und die 11C. Alles andere ist zu nah oder überhaupt nicht nicht empfangbar.

mit SWA 9501

6B SWA9501
11C SWA9501

mit DAB+ Verstärker

6B mit DABV
11C mit DABV

Na immerhin ein kleiner Unterschied, wenngleich der der SWA 9501 mit 30 dB anhebt und der DAB+ Verstärker nur mit 20 dB. Dennoch merkt man die 0,5 dB weniger Rauschen.

Ein nicht ganz vorbildlicher Test heute früh (22.11.15) zeigt aber was geht. Eisekalt, um 0 Grad und trotzdem habe ich mal eine 11 Elemente VHF-Antenne auf Berlin ausgerichtet:

7D ohne nichts
7D mit allem

Auf einem Flachdach, 175 KM zum Sender Berlin, 2 Meter Kabel von Antenne zum Empfänger, gerade ein zappelnder Balken, die 7D. Immerhin ein Ansatz zum testen. Selbst zum richtig gut fotografieren war es zu kalt!  Schnell den DAB+ Verstärker in ein Gehäuse rein, das alte Kabel ran, fertig.

Mit eiskalten Fingern schnell runter in’s geheizte Lager, Verbindungen verschrauben........

7D mit allem2

Warm und trocken, fotografieren ging wieder besser. Aus dem einen Balken zum einmessen wurden 8 stabile Balken. DAB+ Verstärker mit 1,2 dB Rauschen 2 Kabelmeter hinter der Antenne, 15 Meter Kabel, Netzteil, VHF-Sperrkreis und UKW- Bandsperre. Der August MB 400 als Testempfänger. Für alles andere war es wirklich zu kalt und an der Zeit im Display kann man erahnen, dass die Frau mit dem Mittagessen wartete......

Verstärker Dose
Verstärker F

Den Verstärker gibt es in 2 Versionen, aber mit identischen Daten. 4,2 cm x 3,2 cm x 1,8 cm. Die F-Buchsen stehen je 1,2 cm darüber raus, die Anschlussfahnen für den Dipol 2,2 cm. Diese bestehen aus versilberten Kupferdraht.

Nun wird jeder sagen, 1,2 dB Rauschen kosten 50 Euro. Nein! Auch nicht 40,-, auch nicht 30,-, nein. Der Verstärker hat einen fairen Preis von 12,50 Euro + Versand. Jeder Verstärker ist geprüft und abgeglichen.

Geht’s noch einen Hauch  besser?

Berlin Antenne

Nach langer Arbeit nun doch!

2,5 Jahre hat es gedauert,zahlreiche Kaffee’s und Nerven wurden verbraucht,zig hundert Mal umsonst gelötet, zahlreiche Versuche gemacht. Nun ist er da, Großsignalfest, 23 dB Verstärkung, 0,7 dB maximales Rauschen, 120 dBµV Gesamtausgangssignal, Temperaturbeständig von -25 bis + 60 Grad, 12 Volt mit doch recht fetten 80-90 mA Stromaufnahme. 

Im folgenden wird der Vergleich zwischen PauSat 1,2 dB Rauschen und PauSat 0,7 dB Rauschen geführt. Beides an der selben Antenne, immer die Verstärker wechselnd. Standort ist mein Lager in 09599 Freiberg, 11 Elemente VHF-Antenne. 22.08.2017 kurz vor dem Mittag - aber das sieht man an den Zeiten.

Zunächst horizontal Richtung Berlin:

6B Neu
6B Alt

Der 6B von Halle kommt über die horizontale Antenne mit rein. Links der 1,2er, rechts der 0,7er.

7B Alt 7B Neu

7B Berlin, das eigentliche Zielobjekt. Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Wieder ein Balken mehr.

7D Alt 7D Neu

7D Berlin,auch hier ein Unterschied. Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Hier zwei Balken mehr.

8B Neu
8B Alt

8B Thüringen von Gera tut sich an der horizontalen Antenne schwer. Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Und wieder ein Balken mehr.

11C Neu
11C Alt

11C Halle kommt über die horizontale Antenne auch rein. Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Wieder ein Balken mehr.

OK, schnell mal umgeschraubt und ohne einmessen vertikal Richtung Westen:

7B V-Neu
7B V-Alt

7B Hessen, 256 KM zum Sender. Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Wieder ein Balken mehr.

11D V-Alt
11D V-Neu

Die 11D Bayern, die baulichen Bedingungen in diese Richtung sind äußerst ungünstig! Links der 1,2er, rechts der 0,7er. Und auch hier wieder ein Balken mehr.

10A Süd

Und zu meinem Erstaunen kam das tschechische “TELEKO-Paket” auf der 10A auch rein! Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber keine Muße mehr zum Vergleich den alten Verstärker rein zu hängen.

Insgesamt merkt man bei allen Vergleichen einen Signalbalken mehr bei deutlich geringeren Fehlerkorrekturraten. Somit hat sich der (enorme Entwicklungs-) Aufwand gelohnt. Der Testaufbau besteht aus Antenne, 2 Meter Kabel, Verstärker, 10 Meter Kabel, Netzteil, Sperrkreis für 9A und 5C, DAB-Bandpass und 4 Meter Kabel.

Der Test wurde durchgeführt mit einem “August MB 400” DAB+ Radio. Dieses verwendet im Inneren den recht massenhaft verbauten “KINO 3”-Chip. Das Radio wurde in eigener Arbeit um einen externen Antennanschluß erweitert. 

Zum Abschluß der Testaufbau zu Beginn des Durchlaufes. Alle genannten Teile sind real existierend und sichtbar. Wer mein Gelände kennt, wird sofort erkennen, dass alles realistisch ist.

Sogar das trübe Wetter ist echt.

zurück zu DAB+

Halle vertik